Kann man mit Erotik noch Geld verdienen?

simpsons_smithers_gayDie Frage ist völlig professionell und gar nicht anzüglich gemeint. Erotik ist im Internet genauso eine Ware wie Konsumgüter und Serviceleistungen. Und früher oder später fragt sich wohl jeder, wie er sich vielleicht selbstständig ein zweites Standbein im Internet schaffen kann. Lange wollte ich nichts im Bereich Erotik machen – eben wegen dem Renomee und ich weiß jetzt, das es ein verdammt hart umkämpftes Feld ist. Die Webmaster schenken sich gegenseitig (leider) nichts und sogar auf Anfragen nach Linktausch und Werbepartnerschaft wird man im besten Fall ignoriert.

Und irgendwie scheint man zehn Jahre  zu spät dran zu sein, die Threads aus Adult Webmasterforen wie jaginforum oder AWM sind teils schon von 2007 und früher und auf aktuelle Anfragen reagiert der Stamm der Userschaft gar nicht.

Dabei hatte ich eigentlich eine (dachte ich) ziemlich gute Idee.  Ich habe einen Blog bei WordPress aufgezogen (den ich ich hier nicht verlinken werde) zum Thema homoerotische Geschichten, schwule Kurzgeschichten von einem Gayboy in Form eines ‚persönlichen‘ Blogs. Einiges Fans hat er auch schon und sogar seine eigene Facebook-Page mit ca 40 Likes.. Aber: Verdienst bisher gerade mal 20 Euro und die Arbeit, die man im Verhältnis dazu hat (Blog aufziehen, Webspace kaufen und einrichten, sämtliche Texte selber schreiben, Bilder einfügen, Layout strukturieren, On-Page Seo betreiben, Linkaufbau etc. sind gerade zu Anfang ENORM. Es macht zwar auch Spaß, klar, aber wenn nichts dabei herumkommt ärgert man sich irgendwann über die Arbeit.

Ich kam dann auf die Idee, Webmaster von themenverwandten Webseiten anzuschreiben (diese sind wie schon erwähnt alles andere als aufgeschlossen, gerade gegenüber Neulingen) aber nun konnte ich einen Deal aushandeln mit einer relativ großen Gay-Community für die ich ein paar redaktionelle Artikel schreiben werde, und dafür Bannerplätze bekomme. Ich weiß nicht, wie der TKP normalerweise ist, aber 20 Euro finde ich schon heftig… ich werde mal sehen, was es bringt. Auf einen Deeplink im Artikel wollte der Gute sich leider nicht einlassen (was die Leute immer Angst vor ausgehenden Links haben ist mir ein Rätsel).

Erotische Geschichten halt ich noch immer für ein Nischenthema. Das häufigste was man in der Ero-Branche sieht, sind Tube-Seiten: Also Videos, oft sogar for free. Ich rechne auch nicht damit, das die Zielgruppe höchste Konzentration zum Lesen hat 😉 aber mein größer Konkurrent mannfuermann.com hat sicher eigene Tausend Besucher am Tag. Es geht also. Theoretisch.  Nur auf diese Anzahl von Stories muss man erstmal kommen (Qualität scheint dabei nicht SO viel zu zählen..)

Es bleibt spannend, wie es in ein paar Monaten aussiehen wird (zumindest ist die tendenz bei Google Analytics weiter aufwärts gehend). Grundarbeit ist ja soweit erledigt, ab und zu muss neuer Content her – ansonsten seh ich es einfach als Übung. Ich hab einiges zu WordPress und Hosting gelernt, zum Beispiel wie man ein Child-Theme anlegt und wie man Banner trotz Add-Blocker anzeigen kann (nicht fein, ich weiß).  Und inzwischen lache ich über den Kerl von der Hotline der meinte, die Schwulen würden das merken, das die Texte von einer Frau geschrieben wurden… denn wieviele Kommentare und Lob ich schon von Besuchen bekommen habe (pardon, ich meinte natürlich „Basti“ dem der Blog ja offiziell gehört, dass seine Geschichten ‚geil wären’… Naja Erotik ist eine Männerdomain, ich glaube schon dass man sich da als Webmasterin sehr durchboxen muss – schade eigentlich. Aber frau kanns als Ansporn nehmen. So nach dem Motto: Jetzt erst recht.

Advertisements
Getaggt mit , , , , ,

3 Gedanken zu „Kann man mit Erotik noch Geld verdienen?

  1. Nico Schub sagt:

    Deine Ausführungen sind sehr interessant zu lesen. Auch ich halte erotische Stories immer noch für ein gutes Nischenthema, mit dem Geld im Internet zu verdienen ist. Leider ist das Niveau in dieser Nische genauso mies, wie bei der Videokonkurrenz. Schnelles, daher gemachtes Geschreibsel auf Gymnasium/Unterstufen Ebene. Ich kenne einige der Textchen von der Web, die Du ansprichst. Du möchtest Dich doch wohl nicht damit vergleichen, oder? Ich hege keinen Anspruch auf literarisch hohen Wert, doch ein wenig Didaktik sollte dann doch schon in den Texten vorhanden sein, um sich von der Masse zu trennen. Dann sind genannte Web’s eher Mitbewerber als Konkurrenten.

  2. Adele Sax sagt:

    Sex, Erotik, Lust, Leidenschaft
    May Britt Eisner, Regina Stanz, Ilka Sommer, Claas Maria, Adele Sax, Lily Merlin und Pit Ranesch schreiben erotische Kurzgeschichten. Audrey Tailor ist unsere neue sinnliche Sprecherin. So schamlos ihre Texte sind, so diskret sind die Autorinnen/Autoren – Hardcore-Fotos sind verboten, ihre Namen sind Pseudonyme. Sie sind Mitglied einer Arbeitsgemeinschaft, im Self-Publishing, für erotische eBooks.

  3. Erotik sex und lust auf gutem niveau stirbtnnie. Gerade in der schnellebigen zeit ist wieder gefragt. Auch ich denke das erotische geschichten eine gute nische sind, denn sie regen zum träumen annund man kann mal abtauchen. Ichbfind deinen Beitrag sehr hilfreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: