Kreditkartenhack im Sony Network

Heute mal zu einem sehr unangenehmen Thema, das mich (leider!) selber betrifft… Kreditkartenabzocke im Internet. Normalerweise denkt man ja immer, so was passiert nur anderen und ich bin froh, den Übergriff überhaupt bemerkt zu habe.

Aber die Geschichte von Anfang an: Wenn man eine PS3 hat, so wie ich, hat man normalerweise auch einen Account beim Sony Entertainment Network. Den Account braucht man, um sich Dienstleistungen und Spiele zu kaufen, sein System zu aktualisieren oder Video-on-Demand Dienste nutzen zu können. Randnotiz: Das einzige, was ich jemals im Playstation Store von Sony gekauft habe war ein Playstation 1 Spieleklassiker für fünf Euro. Ganz großer Sport…

sony-psn-logoUmso unliebsamer war meine Überraschung als ich am Sonntag drei unscheinbare E-Mails vom Absender Sony bekommen habe, mit dem Betreff: Vielen Dank für Ihre Transaktion! Was für eine Transaktion?, Weiterlesen

Advertisements
Getaggt mit , ,

Bachelorarbeit – writing mode

So, länger nichts mehr gebloggt. Vor allem aus persönlichen Gründen. 😉 Ansonsten stecke ich jetzt – offiziell – mitten in der Bachelorarbeit! Tadaa. Gestern kam der Bescheid ins Haus geflattert, die Themenausgabe wäre durch und ich könne mir meinen Umschlag beim Prüfungsamt abholen. Bin ja mal gespannt welches der drei (völlig identischen aber anders formulierten) Themen es geworden ist. Auf jeden Fall habe ich mich nun durch sämtliche Literatur zum Thema Frame-Semantik gewühlt. Allen voran Fillmore, Busse und Ziem und habe dabei gute 12 Seiten an wichtigen Stellen bzw. Notizen rausgeschrieben, die ich als Referenzen mit Fußnote in der Arbeit angeben will.

Besonders lustig wird der Theorieteil…. ich bin ja immer noch nicht völlig sicher, dass ich das Thema überhaupt verstehe. Aber das ist ja genau der Anspruch an solch einen Theorieteil – ich muss praktisch ein „Frame-Semantik“ für Dummies schreiben: also Fachsprache in verständlich umwandeln. Sollte gehen. Glaube die Analyse der Lufthansa-Anzeigen wird der interessante Teil der Arbeit, da kann ich mich so richtig schön analytisch auslassen und die Werbung stilistisch auseinandernehmen 🙂 das liegt mir ja.

Okay, das Thema der Arbeit ist nun offiziell: Bedeutungskonstitutionen in der Werbung von Fluggesellschaften – Eine framesemantische Analyse

Ansonsten suche ich jetzt parallel nach Praktikumsstellen /schrägstrich/ Jobs für Anfang nächsten Jahres, was sich ja dann im Idealfall direkt an die BA-Arbeit anschließen soll. Bisher zwölf herausgeschrieben, mal sehen welche davon wirklich in Frage kommen. Redaktionelle Arbeit gemixt mit PR und Marketing würde mich am meisten interessieren. Und da findet sich auch einiges in Köln und Düsseldorf.

Themenfindung

Aus dem Urlaub wieder da, ran gehts an die Bachelorarbeit. Themenfindung ist immer noch schwierig, schließlich muss man 40 Seiten damit füllen. Darum erstmal einen Beratungstermin mit meinem Dozenten gemacht und Möglichkeiten durchgesprochen. Dazu hab ich mal mehreren Anzeigen der Lufthansa und Ergo Versicherung mitgebracht und mich in allgemeine Lehrbücher zu Sprache in der Anzeigenwerbung reingelesen… würde ja gerne so was formal-analysetechnisches machen, Sprachgebrauch und ähnliches. Leider müssen die Themen irgendwie auf dem Kurs aufbauen und  und daher war das Ganze ziemlich eingegrenzt.

Und da ich gerne bei den Lufthansaenzeigen beiben wollte fiel die Themenauswahl auf die Frame-Semantik, also sprachliche Bedeutungsfelder die in den Anzeigen von Fluggesellschaften verwendet werden.

Me trying to study

Klingt erstmal total kompliziert, wenn man sich noch nicht durch sämtliche Literatur zum Thema durchgelesen hat, hat man selber noch nicht wirklich nen Grip am Thema.

Was ist Frame-Semantik? So ganz grob und für Dummies? Frames kann man sich wie Mindmaps im Kopf vorstellen. Wörter sind in einem Netzwerk miteinander verbunden und werden situationsbedingt nach Erfahrungswerten aktiviert. Beim Wort Geburstagsparty präsentiert der Kopf automatisch ein Repertoire an Wörtern wie Geschenke, Geburtstagskind, Gäste, Kerzen ausblasen etc. und von jedem dieser Wörter gehen praktisch wieder weitere Unterbegriffe ab.  Bei einer Analyse geht es halt darum, zu untersuchen welche Felder die Lufthansa in ihren Anzeigen beim Betrachter aktiviert.. bewusst und ganz gezielt und wie mit diesen erfahrungsgemäßen Begriffen in den Köpfer der Rezipienten gespielt wird. Puh ich hoffe das ist soweit richtig, das ist erstmal mein Stand nach dem ersten überfliegen der Literatur…

Mit Literatur meine ich ein 400+ Seiten Kompendium von einem unserer Dozenten. Prost Mahlzeit, dabei lernt man wirklich kreuzlesen und sich weniger auf den kompletten Inhalt zu konzentrieren. …. Die Anfangsphase vor dem Schreibbeginn ist immer am schwierigsten, man (ich) denkt immer, man hätte noch nicht genug Theorie angelesen.  Zurzeit klapper ich die umliegenden Städte nach Literaturcafés bzw. Bibliotheken ab, irgendwo wo man sich hinsetzen kann zum Lernen, mit Atmosphäre. Zuhause hat man immer mit dem Schweinehund zu kämpfen und mit Laptop immer bis zur Uni..

Heute dann außerdem die offizielle Anmeldung zur BA-Arbeit mit Themenvorschlägen abgeschickt. 🙂 Mir wurde gesagt, es kann bis zu zwei Wochen dauern… was ja nicht heißt, ich kann nicht schon mit der Arbeit anfangen.

Tipps für Studenten Teil 2: eBay

Diesmal will ich etwas über die Schnäppchenjagd auf eBay erzählen. Dort kann man ja bekanntlich günstig einkaufen, wenn man sich nicht ganz dämlich anstellt. Das interessiert natürlich nicht nur Studenten, aber wenn ich schon einen ‘Tipps Teil 1′ habe, musst auch irgendwie ein Teil 2 her.

Auction

Ich schreibe diesen Artikel auch, weil ich schon öfter gefragt wurde, wie ich so erfolgreich auf eBay handle, seltene und günstige Sachen ergatter und meistens bei Auktionen auch der Höchstbietende bin. eBay ist im Grunde ja nicht schwer, man geht auf die Webseite, sucht nach einem bestimmten Begriff, beobachtet das Objekt seiner Begierde und bietet dann darauf. Wenn man etwas länger dabei ist, merkt man aber, wann welche Gebote am meisten Erfolg versprechen und wie man auch seltene Klamotten und andere Sachen auf eBay findet.

Zuallererst die Suche: Als Beispiel tippe ich einmal ‘Desigualkleid’ ein und klicke auf ‘Finden’. So bekomme ich schon knapp unter 1000 Einträge angezeigt. Links kann ich dann Merkmale wie Größe, Länge, Stil etc. anklicken und so die Suche einschränken. Solch eine Suche ist ganz gut, wenn man sich einen groben Überblick verschaffen will, was alles auf eBay an Desigualkleidern geboten wird. Wohlgemerkt wenn ich nach “Desigualkleid“ suche..

Wenn ich jetzt, experimentierfreudig wie ich bin, stattdessen mal nach „Desigual Kleid“ suche, also die beiden Worte getrennt schreibe, bekomme ich – tadaaa- auf einmal ganz andere Ergebnisse und diesmal sind es sogar knapp unter 2000! Die Schreibweise ist (auf) eBay also alles andere als egal. Man muss als Käufer immer versuchen, mit dem Kopf des Verkäufers zu denken (und umgekehrt). Wie würde ich selber einen solchen Artikel bezeichnen wenn ich ihn verkaufen will? Variationen sind bei der Suche nützlich. Versucht es zum Beispiel spaßeshalber auch mal mit ‘desingual’. Vertippter passieren auch bei eBay-Auktionen und zeigen Artikel, die sonst nur von wenigen Leuten gefunden werden. eBay ist dabei unfreiwillig kooperativ. Gibt man einen Begriff in die Suchleiste ein, zeigt eBay darunter eine Reihe von verwandten Begriffen, nach denen man ebenfalls suchen könnte.auktion

Wenn man außerdem ein gewisses Merkmal einschließen möchte – wie zum Beispiel Knöpfe oder dass das Kleid schwarz sein soll, dann kann ich einmal versuchen, dies links bei den Einstellungen anzuklicken. Ist die Option aber nicht gegeben (ich bezweifele, dass man gesondert nach geknöpften Kleidern suchen kann)  tippt man stattdessen einfach folgendes in die Suchleiste: „Desigual Kleid schwarz knöpfe“ und aktiviert das kleine Feld unter dem Button ‘Finden’, welches die Beschreibung mit einschließt. Die Suche zeigt jetzt Artikel an, bei denen das Wort ‘Schwarz’ und ‘Knöpfe’ vom Verkäufer in der ArtikelBESCHREIBUNG verwendet wurde. Man kann natürlich auch nur in den Titeln suchen, in dem man das Kästchen unbeachtet lässt, erhält so aber in der Regel weniger Ergebnisse.

Als nächstes zum Bieten: Die meisten Gebote werden bei eBay erfahrungsgemäß innerhalb der letzen Minute abgegeben. Das ist irrwitzig, wenn man sich überlegt, dass auf einen Artikel so vielleicht Tagelang kein einziges Gebot entfällt und in der letzten Minute kloppen sie sich dann darum.

Und warum ist das so? Wer später bietet. gibt seinen Konkurrenten weniger Zeit, zu überbieten und außerdem erweckt eine Auktion ohne Gebote den Anschein, nicht interessant zu sein. 😉 Wer spät bietet kann natürlich immer noch überboten werden, wenn er nicht sogar zu spät ist und die Auktion bereits vorbei. Ich biete im Schnitt innerhalb der letzten 12 Sekunden, das reicht gerade noch, ein Gebot abzugeben und bietet dem anderen nicht wirklich Zeit sich noch einen vernünftigen Gegenpreis zu überlegen. Wenn man dann bietet, dann NICHT 50 Cent mehr als das aktuelle Gebot, so ist man schnell direkt wieder überboten. Stattdessen überlegt man sich vorher seinen absoluten Höchstpreis, den man bereit wäre zu zahlen. Diesen gibt man in den letzten 15 Sekunden ein. Meistens erhält man so den Zuschlag und das noch unter dem eigenen Höchstpreis.

Und es gibt bei den Geboten noch einen Trick. eBay staffelt die Gebote in 50-Cent Schritten. Also 1 Euro, 1,50 Euro, 2 Euro usw. Wenn das aktuelle Gebot nun bei 5 Euro steht und ich bereit bin, höchstens 8 Euro zu zahlen, gebe ich als Höchstgebot 8,02 Euro ein. Ich weiß nicht ob es ein Bug ist, aber wenn nun jemand auf den Artikel bietet und sagen wir ebenfalls 8 Euro setzt, dann erhalte ich den Zuschlag für 8,02 weil ich 2 Cent mehr geboten habe, obwohl der nächste Schritt eigentlich 8,50 Euro sein sollte. Dasselbe funktioniert übrigens auch mit 8,52 oder 8,53 Euro.. wählt einfach einen kleinen Centbetrag.

ebay-logo_raeume_3

Schlussfolgend ist 8,49 das dümmste Gebot, das ihr setzten könnt, da schon jemand der 8,50 bietet euch theoretisch überbieten könnte. An dieser Stelle: Ich übernehmen KEINE Garantie für diese Technik, bei mir hat es bislang so funktioniert, vielleicht hat eBay aber auch inzwischen nachgebessert.

Und last but not least etwas zum Thema BIETAGENTEN. Manche haben vielleicht schon mal davon gehört und sind sich nicht sicher, ob diese überhaupt legal sind. Laut eBay AGBs sind sie’s nicht, auf der anderen Seite widerspricht sich eBay dabei jedoch selbst, denn es gibt einen hauseigenen ‘Bietagenten’, der automatisch auf das höchstgebot des Käufers hochgeht. Ich bin ein Fan von Bietagenten. Ich muss nicht mehr in den letzten Minuten vorm Rechner sitzen und „Aktualisieren“ triggern oder mich kurz bei meinen Freunden entschuldigen. Ich setzte einfach einen Tag vorher (oder wann auch immer) ein Gebot auf Snip.pl fest und lasse das Programm für mich bieten. Genauer werde ich das noch in einem gesonderten Blogpost beschreiben, damit das hier kein Roman wird. ^^

Packing

Packen für 2 Wochen Kanada.. gar nicht so einfach. Das Wetter ist dort ja eine gefühlte Klimaachterbahn und bisher hab ich von der Jacke bis hin zu Shorts alles eingepackt. Entsprechend sieht mein Koffer auch aus.

Das Geschenk für Meagan (die so lieb ist, mich für die Zeit in ihrer Wohnung unterzubringen) muss ich zwar zum Glück nicht wieder mitnehmen, aber Raum für Souveniers und Mitbringsel muss bleiben. Arg! Erinnert mich irgendwie an Tetris.. vielleicht machen sich die unzähligen Stunden Candy Crush spielen ja jetzt bezahlt.

Alle Details über meinen Trip könnt ihr auf meinem Reiseblog mitlesen vorausgesetzt ich finde noch einen Adapter, mit dem ich meinen Laptop in Kanada an die Steckdose krieg. Das ist gar nicht so einfach, drei Stück gekauft, die alle nix waren. Weiß nur, das Teil hat die Größe 16A irgendwas und läuft mit 250V….

Getaggt mit , ,

Hobbitcon 2 für 2014 bestätigt!

479970_634625216564192_1886791578_n

…Und so kommen sie wieder, noch chaotischer, noch liebenswerter und diesmal hoffentlich vollzählig!

Oh, ich bin gerade sooo auf 180², die Hobbitcon (ein kleiner Convention-Ableger der RingCon wenn man so will) geht in die nächste Runde! Vom 19.-21. April (über Ostern)  find die Con wieder in Bonn im Maritim Hotel statt und vermutlich wird sie diesmal sogar noch besser als das erste Mal. Viele aus der Cast (bis auf Jed, der Nori spielt) waren noch nie auf einer Con und entsprechend aufgeregt und eher zurückhaltend mit den Fans, was sich aber im Laufe der drei Tag rasch geändert hat.

539256_634611629898884_1732832418_n

Aber am Ende war auf beiden Seiten, Fans so wie Actors einfach so viel Liebe, dass man (ich..) am Ende nicht mehr von der Party nach Hause fahren wollte. Dean O’Gorman, Graham McTavish, Silvester McCoy und Co. haben in derselben Bar (zugegeben in einer VIP-Corner) ihr Gollum-Bier getrunken und einige haben sich sogar nachher mit den Fans auf die Tanzfläche gewagt. Ich bin immer noch für einen Zwergen-Gangnam Style oder Zwergen Harlem Shake!

Okay, negatives gab es leider auch: Einige Fans wurden innerhalb der drei Tage leider sehr aufdringlich und haben Silvester (der Radagast spielt) sogar auf der Herrentoilette belagert, was dann echt nicht sein muss und unangenehm für die meisten ist. Aber ansonsten war die Stimmung einfach… besser als erwartet. Ich konnte kurz persönlich mit Dean reden (habe dabei leider kein Foto stibitzen können  und konnte Graham (grumpy Dwalin) zum Abschied in der Bar einmal herzlich drücken und ihm eine gute Nacht wünschen. ❤  Alles in allem war die Con sehr familiär und als ich am Samstag ankam und anfing zu filmen, liefen mir nach nicht mal 10 Minuten Jed Brophy (Nori), Stephen Hunter (Bombur) und Adam Brown (Ori) in Zivil vor die Nase. Jed hat sich etwas vor der Kamera erschreckt, weil ich wohl etwas ungestüm vorgeprescht bin, hat das Ganze dann aber mit Humor genommen und gemeint, ihn und die anderen besser nicht damit zu ‘spooken’. In dem Moment war ich erst mal vor den Kopf gestoßen und konnte nur noch ein ‘Sorry’ stammeln, haha. Trotzdem waren die Aufnahmen es wert.   Der Kerl ist einfach ein wandelnder Gummiball, kann keine Minute stillstehen und hat auf der Bühne erst mal ein Rad geschlagen. Überhaupt hatte ich das Gefühl, viele die eigentlich für Dean gekommen sind, blieben für Jed.

531970_634614343231946_1915160319_nDie Panels auf der großen Bühne im Hauptsaal waren genial, die ‘Zwerge’ haben auch untereinander für Stimmung gesorgt und gegenseitig ihre Interviews mit Spontanauftritten aufgelockert. Die Gameshow war mein persönliches Highlight. Das Spiel ‚Sag die Wahrheit, bei dem Dean uns anschaulich erklärt hat, wie er als Teenager in einem Briefkasten steckengeblieben ist und von seiner 60-Jährigen Mitbewohnerin Maggy (….) so vorgefunden wurde, die kurz darauf die Feuerwehr rief.  Ja Leute, die Geschichte ist tatsächlich wahr.

Ansonsten waren die Panels dafür gedacht, den Schauspielern Fragen zu stellen. Wobei Silvester McCoy den Vogel abgeschossen hat und kurzerhand einfach von der Bühne spaziert ist, um zwischen Stühlen der Leute umherzuwandern und dabei einen ganzen Schwarm an Fans hinter sich her zu ziehen. Der Moderator konnte letztlich nichts anderes tun als sich auf den angebotenen Stuhl auf der Bühne zu setzen und Zeitung zu lesen.

549749_634613719898675_222866265_nAlles in Allem: Hobbitcon war ein Erlebnis, und die ganze Atmosphäre einfach unbeschreiblich. Innerhalb von zwei Tage habe ich dort Menschen kennen gelernt, mit denen man sofort gut Freund wurde und bei einem Mädel konnte ich nach der Party zum Glück sogar übernachten. Leider war ich weder bei den Autogrammsessions noch bei den Fotos mit den Schauspielern dabei. 20 Euro muss man jeweils für ein Item ausgeben, aber nächstes Mal muss unbedingt ein Gruppenfoto mit Freunden her! Ich liebäugle ja schon sehr mit dem Silver-Ticket…

Alles in Allem: HOBBITCON ich komme wieder! (Und hätte dieses Mal so gerne einen Presseausweis).

Getaggt mit

Bachelorarbeit – oder: wie werde ich Junggeselle der Kunst

Ein wenig wundere ich mich ja schon, dass neben der Bachelorarbeit keine weiteren Prüfungen notwendig sind, um seinen BA – Bachelor of Arts  (bin ich dann ein „Junggeselle der Kunst“, yay) zu kriegen. Ehrlich, merkt so überhaupt jemand, dass man praktisch klammheimlich seinen Abschluss erreicht hat.. nach gut drei Jahren. Auf einmal so BÄM, Bachelor!

Okay.. Dann hab ich mir jedoch sagen lassen, dass man gut ein halbes Jahr nach der Bewertung der Arbeit zu einer Abschlussfeier eingeladen wird. Also muss es irgendwie ja doch durchsickern. 😉  Leider ist das grade noch Zukunftsmusik und ich steh‘ jetzt erstmal vor dem größten Berg, der sich da Themenfindung für die Bachelorarbeit nennt. Und davon sollen gleich drei Vorschläge präsentiert werden. Ack. Der Kurs mit dem klangvollen Namen „Bedeutungskonstitutionen in der Werbung“ meint letztlich nichts anderes als einen Kurs über die Wirrungen des geschickten Sprachgebrauchs in der Werbung – kombiniert mit möglichst emotionalen Bildern die Leute zum Kauf anregen soll (oder dazu, sich und ihren Dackel bei der XYZ versichern zu lassen).

Bilder kommen immer gut, hat man uns gelehrt.HatGuy_300dpi_60 Emotionale Bilder über glückliche Familien, über Autos, Schmuck, Höhlenkäse. (.. ich weiß nicht wieso mir dieses Beispiel so im Kopf hängen geblieben ist. Wir haben tatsächlich anderthalb Stunden über die Anzeigengestaltung von Höhlenkäse diskutiert). Naja jedenfalls: Werbung heute muss emotional sein, sonst packt das niemanden mehr.

Ich würd ziemlich gerne eine Arbeit darüber schreiben, wie Werbung den Leuten den Kopf verdreht und warum wir an der Käsetheke bei all der Auswahl regelrecht emotional werden. Stattdessen wird es aber vermutlich eine Arbeit über Metaphern oder Frame-Shifting in der Anzeigenwerbung. Das kann auch spannend sein – vermute ich. Bisher habe ich den Katalog der Unibib durchforstet und schon einige Bücher vorgemerkt, die sich allgemein mit Sprache in der Werbung befassen und das sind ganz schön viele. Vor allem solche mit psychologischer Sichtweise.

Anzeigen habe ich mir schon ein paar rausgesucht, müsste jetzt aber erstmal Rücksprache mit dem Dozenten halten. Die Plakate von der Lufthansa finde ich jedenfalls gelungen. Das ist eine ganze Kampagne, bei der mit diesen kurzen Slogans gearbeitet wird, die sich entweder reimen oder bei denen mit Anaphern gearbeitet wird. Lufthansa-Business(Ja ich gebs zu, das musste ich jetzt nachschlagen, mein Rhetorikkurs ist auch nicht mehr so ganz frisch ;-)) Auf jeden Fall sagt Wikipedia die Anapher ist „eine einmalige oder mehrfache Wiederholung eines Wortes (oder einer Wortgruppe) am Anfang aufeinander folgender Sätze.“ Na wieder was gelernt.